Zuverlässigkeitstechnik

  

Der Forschungsbereich Zuverlässigkeitstechnik beschäftigt sich mit der Zuverlässigkeit von Bauteilen und Systemen, sowie mit Methoden zur Zuverlässigkeitsanalyse und -sicherung. In diesem Zusammenhang steht auch der Aufbau einer Zuverlässigkeitsdatenbank. Untersucht werden Methoden zur Versuchsplanung und die statistische Auswertung von Ausfalldaten und Lebensdauerversuchen. Weitere Themen sind die realitätsnahe Modellierung von komplexen technischen Systemen und die Simulation der Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit in frühen Entwicklungsphasen. Durchgeführt werden Berechnungen der Systemlebensdauer sowie die Ermittlung von Lastkollektiven. Ein Arbeitsgebiet ist die Durchführung von FMEAs und die Erstellung entwicklungsbegleitender Dokumentation.

Am 10. August 2004 ist die 3., überarbeitete und erweiterte Auflage des Buches "Zuverlässigkeit im Fahrzeug- und Maschinenbau, Ermittlung von Bauteil- und System-Zuverlässigkeiten" von Professor Bernd Bertsche erschienen. Der Schwerpunkt des Buches liegt neben der umfassenden Darstellung der relevanten Theorien und Vorgehensweisen auf der Zuverlässigkeitsanalyse ganzer Systeme. Nähere Informationen dazu finden Sie bei den Publikationen aus dem Fachbereich Zuverlässigkeitstechnik.

 

Bild Reliability Engineering Academy
 
 
 
 
 
Die Reliability Engineering Academy bietet in Zusammenarbeit mit dem Institut für Maschinenelemente und der JHP – Beratungsgesellschaft für Produktzuverlässigkeit professionelles Training in den Bereichen Reliability, Design for Six Sigma und Six Sigma sowie themenspezifische Seminare an. Mehr lesen...