Zuverlässigkeitstechnik I + II

Daten zu den Lehrveranstaltungen Zuverlässigkeitstechnik I und Zuverlässigkeitstechnik II

Vorlesungszeitraum:

Zuverlässigkeitstechnik I jedes Wintersemester, Zuverlässigkeitstechnik II jedes Sommersemester
Lehrform: Vorlesung + Übung

Zuverlässigkeitstechnik I

Zuverlässigkeitstechnik II

Allgemeines

In den Lehrveranstaltungen Zuverlässigkeitstechnik I und Zuverlässigkeitstechnik II werden folgende Inhalte vermittelt

  • Bedeutung und Einordnung der Zuverlässigkeitstechnik
  • Übersicht zu Methoden und Hilfsmittel
  • Behandlung qualitativer Methoden zur systematischen Ermittlung von Fehlern bzw. Ausfällen und ihren Auswirkungen, z. B. FMEA (mit Übungen), Fehlerbaumanalyse FTA, Design Review (konstruktiv)
  • Grundbegriffe der quantitativen Methoden zur Berechnung von Zuverlässigkeits- und Verfügbarkeitswerten, z.B. Boolesche Theorie (mit Übungen), Markov Theorie, Monte Carlo Simulation
  • Auswertung von Lebensdauerversuchen (z.B. mit Weibull-Verteilung)
  • Zuverlässigkeits-Nachweisverfahren
  • Zuverlässigkeitsprogramme

Prüfung

Schriftliche Prüfung
Hilfsmittel: keine (außer nicht-programmierbarer Taschenrechner)

Zum Seitenanfang