Piktogramm Aufprallerkennung bei Schienenfahrzeugen

Institut für Maschinenelemente (IMA)

Forschungsprojekt: Sensorgestützte Aufprallerkennung bei Schienenfahrzeugen

Entwicklung eines Sensorsystems zur Erkennung von Aufprallereignissen bei Schienen-
fahrzeugen
[Foto: Carl-Jonas Braun]

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie zur Aufprall- und Überrollerkennung für die DB Netze wurden unterschiedliche Sensoren und Sensorsysteme hinsichtlich deren Eignung zur Detektion von Aufprallereignissen untersucht und es konnte die prinzipielle Realisierbarkeit festgestellt werden.

Basierend auf diesen Ergebnissen erfolgt die Verifizierung im Projekt „Aufprallerkennung“. Der Fokus der Professur liegt dabei auf der Sensorik zur Kollisionserkennung, die für eine Installation an der Tragstruktur des Fahrzeugs in Frage kommt. Neben dem Nachweis der grundlegenden Funktionalität anhand von Prüfstandversuchen werden erste Streckenversuche mit dem Forschungs- und Testzug „advanced TrainLab“ (aTL) Deutschen Bahn AG durchgeführt. Das aTL wird dafür temporär mit einem prototypischem Sensorsystem bestückt.

Logo BMWi

Das Verbundprojekt AnoWaAs wird unter dem Förderkennzeichen 03LB2018F durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Publikationen

    Kontakt

    M. Sc.

    Carl-Jonas Braun

    Akad. Mitarbeiter

    Zum Seitenanfang